Wenn sich die Energie in Dir im Becken sammelt, zunächst im Steißbereich als unphysisches Feuer entflammt und dann durch Deine Wirbelsäule hindurch aufsteigt, erhellt und erhebt sie Dein Bewusstsein auf unvorstellbare Art, sobald sie das Zentrum im Gehirnbereich erreicht.

In Indien spricht man von der Göttin Shakti, der göttlichen Kraft, die im Becken eines jeden Menschen wie eine Schlange, eingerollt um den Kanda, schlummert. Nach ihrer Erweckung steigt sie zu ihrem Gemahl, dem Gott Shiva, auf, der das kosmische göttliche Bewusstsein verkörpert. Märchenhaft, aber mit tiefem Sinn.

Wenn Du diese Absätze noch einmal liest und in Dich aufnimmst, könnte sich die Shakti durchaus schon bemerkbar machen...

Wie dieser Prozess schließlich vor sich geht, ist von Person zu Person unterschiedlich. Er verläuft stufenweise und variiert in Tempo und Auswirkung. Wenn zwischen Energie-Aktivierung einerseits und Intensivierung des Bewusstseins andererseits eine Balance gehalten wird, findet eine harmonische innere Evolution statt.

Tiefe Hingabe und ein Loslassen-Können sind wohl auch Voraussetzungen. Im Allgemeinen, so ist meine Beobachtung, wirkt die Kundalini-Kraft umso nachhaltiger und leichter, je länger der Zeitraum ist, den man der eigenen inneren Entwicklung gibt.

Übrigens wartet die Kundalini nicht immer, bis es zu einem Kundalini-Seminar kommt. Schon vorher, und oft unerkannt, ist sie im Menschen mehr oder weniger erwacht.

Das traditionelle Kundalini-Yoga fokussiert mit seinen gezielten Körperhaltungen, dynamischen Atemübungen, sowie mit Kriya-Meditationen und Nasen- und Darmreinigung vor allem auf die Energie-Erweckung.

In meinem Seminar beziehe ich auch das Bewusstsein mit ein. Vor allem ein klarer, positiver und leerer Mentalbereich ist wichtig – der in unserer Gesellschaft wohl dadurch entsteht, sich selbst zu ‚entdeprimieren‘.

Neben den oben genannten traditionellen Energie-Aktivierungen richte ich mich deswegen im Seminar auf die Vertiefung des Bewusstseins, mittels geführter Trance-Meditationen, Visualisierungen und außersinnlicher Wahrnehmung der Chakras, der Aura und des energetischen Körpers.