Wie es wohl im Leben von vielen Menschen der Fall ist, haben mehrere besondere Ereignisse und Erlebnisse mein eigenes Leben geprägt. Die erste Bekanntschaft mit Yoga, die stattfand, als ich noch Jura studierte, ist ein solches, wohl transformierendes Erlebnis gewesen. Durch den Yogakurs kam ich in eine Welt des Lichtes hinein. Ich wurde Vegetarier und habe damit begonnen, regelmäßig zu meditieren.

Die Begegnung mit meiner späteren Ehefrau Maya gab mir die Einsicht, dass es vor allem im jetzigen menschlichen Leben darum geht, innerlich Licht zu werden. Durch Maya bekam ich ein tiefes Gespür für den inneren Kosmos, die Seelenwelt und für das, was uns in der Tiefe als Seele ausmacht.

Das Empfangen des Wissens (Knowledge) im Jahr 1979 bedeutete wohl den Gipfel meiner Lichterlebnisse. Auf einmal wurde mir klar, dass hinter der irdischen Realität, wie wir sie mit unseren Sinnen wahrnehmen, eine viel größere Wirklichkeit steht, welche einfach Alles und Alle trägt.

Ich wurde 1946 in Holland geboren und wohne heute in Arnheim, NL. Als sich die mediale Praxis meiner Frau rasant entwickelte, entschied ich mich dazu, meinen Beruf als Anwalt aufzugeben und mich voll der Unterstützung von Maya zu widmen. Dies ermöglichte auch die Herausgabe des Buches „Das letzte Siegel“.

Dem Yoga habe ich mich auch beruflich zugewandt. Ich bin als klassischer Yogalehrer ausgebildet. Im Mittelpunkt meiner Yoga-Seminare steht das faszinierende Kundalini-Yoga, das ein inneres Zusammengehen von Lichtenergie und Lichtbewusstsein ermöglicht. Aus diesem Anliegen hat sich auch eine Tiefenmeditation entwickelt, die sehr wirkungsvoll ist und bei Teilnehmern manchmal zu einer Art Trance-Heilung führen kann.